JADES24.com
Damen 120x600

Motor & Sport

1. Karate Ag Kölner Schulen e.V.

\n

Vereinsgeschichte\n \n Wie alles begann.\n Die 1.Karate Ag Kölner Schulen e.V. wurde 1971 von dem 17-jährigen Schüler Bernd Maurer gegründet. Er lernt seit knapp einem Jahr Karate bei Wolf-Dieter Wichmann und trägt den 5.Kyu.\n \n Das Training findet einmal wöchentlich in den Räumlichkeiten des Drei-Königs-Gymnasiums in Köln-Bilderstöckchen statt. Anfangs nehmen nur 12 Personen teil.\n \n Erste Schritte.\n 1974 stößt die erste Frau zur Trainingsgruppe dazu. 1975 erfolgt die Eintragung ins Vereinsregister. In den nächsten Jahren richtet die 1.Karate Ag Kölner Schulen e.V. Lehrgänge, Prüfungen und Turniere aus. Außerdem wird ein Zeltlager veranstaltet und eine Vereinszeitschrift aufgelegt.\n \n Ein herber Rückschlag.\n Als der Gründer Bernd Maurer den Verein verlässt, geht mit in ein Großteil der Mitglieder. Nur eine Handvoll Beständiger erhält den Trainingsbetrieb aufrecht.\n \n Frischer Wind, neue Ideen.\n Ab 1993 geht es wieder bergauf. Neue Mitglieder, Trainer und Vorsitzende bringen frischen Wind in den Verein. Als Meilenstein kann die Eröffnung der ersten Kindergruppe betrachtet werden. Die Resonanz ist so groß, dass bald weitere in anderen Stadtteilen hinzukommen. Über 150 Menschen jeden Alters nehmen schließlich am Vereinsgeschehen teil. Es werden Ausflüge, Wochenendfahrten und Ferienfreizeiten für die Mitglieder organisiert. Endlich werden wieder Lehrgänge und Prüfungen angeboten, sogar kleine Turniere finden statt. Die Vereinszeitschrift erlebt ein Comeback und wird dann nach 3 Ausgaben durch eine Internetseite ersetzt.\n \n Ein neuerliches Tief.\n Im Jahr 2002 steuert die 1.Karate Ag Kölner Schulen e.V. auf ein neuerliches Tief zu: Trainer scheiden aus dem Verein aus, Trainingszeiten müssen gestrichen werden, die Verwaltung wechselt unsanft und in all diesen Turbulenzen gehen Mitglieder verloren.\n \n Und Festigung.\n Nach und nach ist wieder Ruhe eingekehrt. Ein neues Team hat sich gut eingespielt. Vereinsverwaltung und Internetpräsenz liegen heute in einer Hand, so dass ein reibungsloser Informationsfluss und eine hohe Aktualität gewährleistet sind. Die 1.Karate Ag Kölner Schulen e.V. bietet derzeit Training für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in verschiedenen Gruppen in insgesamt drei verschiedenen Dojos in Köln an. Wir veranstalten Prüfungen, Lehrgänge und kleine Meisterschaften, feiern zusammen Feste und reisen mit interessierten Mitgliedern zu externen Wettkämpfen und Lehrgängen. Der Verein hat einen eigenen Fanshop im Internet. Im Jubiläumsjahr 2006 ist der schon lange diskutierte Wunsch umgesetzt worden, der Erwachsenengruppe einen eigenen Namen zu geben. Denn bei uns trainieren ja schon lange nicht mehr nur Schüler/innen, wie der Vereinsname vermuten lässt. Die Erwachsenenstufe nennt sich daher auch Jikishinkan Köln. Ins Deutsche übersetzt bedeutet das ungefähr "Haus des direkten Geistes". Als Leitspruch für unser Training gilt: "Jiki shin kore dojo." - "Ein direkter Geist ist das Dojo." bzw. "Ein direkter Geist ist der Ort zum trainieren."\n \n Status Quo.\n Dieser Leitspruch bleibt uns erhalten. Allerdins verwenden wir inzwischen wieder einheitlich den offiziellen Vereinsnamen "1. Karate Ag Kölner Schulen e.V." und haben im Jahr 2014 ein neues einheitliches und viel moderneres Vereinslogo erhalten. Im Design orientiert es sich deutlich an den Logos unserer Dachverbände auf Landes- (Karate-Dachverband Nordrhein-Westfalen e.V.) und Bundesebene (Deutscher Karate Verband e.V., welcher unser neues Logo in dieser Form auch offiziell genehmigt hat) und drückt so unsere Verbundenheit und Zugehörigkeit aus. Die weißen Domspitzen vor der roten japanischen Sonne vereinen fernöstliche Tradition und Lokalpatriotismus für unsere schöne Stadt Kölle. Insgesamt ist das neue Logo schlichter und moderner als das bisherige. Die verwendeten Farben (welche sich, verschieden kombiniert bzw. einzeln, in der japanischen und deutschen Flagge sowie in den Wappen von NRW und der Stadt Köln finden) sind aber die gleichen geblieben. Zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls tragen wir alle ein entsprechendes Emblem auf der linken Brustseite unseres Karate-Anzuges.\n \n Wo geht es hin?\n Ein Relaunch der Webseite im neuen Design und mit mobiler Ansicht für den Abruf mit dem Smartphone ist für 2015 geplant. Eine eigene Smartphone-App haben wir ja bereits. Als große Aufgabe betrachten wir weiterhin die Ausbildung neuer Trainer/innen aus dem eigenen Dojo, um eine hohe Trainingsqualität und -vielfalt zu gewährleisten. Natürlich wünschen wir uns guten Zulauf und wenig Fluktuation in allen Trainingsgruppen. Wir sind bemüht, vor allem auch ältere Menschen für das Karate-Training zu gewinnen. Der Breitensport ist die wichtige Basis für jedes Dojo. Aber wir arbeiten auch daran, im sportlichen Bereich Talente noch stärker zu fördern. Bei uns herrscht ein gut gelauntes Miteinander im Sinne des Karate-Do, das jedem Freiraum zur persönlichen Entfaltung bietet.\n \n Quelle Text und mehr hier:\n  \n http://www.koeln-karate.de/\n \n  \n



Bewertung:

Kommentar schreibenKommentare (0)
Noch keine Kommentare vorhanden.




Video anzeigen